Herzlich Willkommen

in unserem Bereich für Rentner

Sie möchten Ihre Rente bei uns beantragen oder haben Fragen zu Ihrem laufenden Rentenbezug? Auf unserer Internetseite finden Sie erste Antworten.

 

Und falls mal eine Frage unbeantwortet bleibt, können Sie uns gerne anrufen oder eine E-Mail schreiben, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Rente beantragen

Sie möchten Ihre Rente beantragen?

Bitte füllen Sie unseren Rentenantrag komplett aus, unterschreiben diesen und fügen die notwendigen Unterlagen bei. Um eine zeitgerechte Bearbeitung zu gewährleisten, bitten wir die vollständigen Unterlagen ca. 3 Monate vor gewünschtem Rentenbeginn zuzusenden. Die Unterlagen können Sie uns gerne eingescannt per E-Mail übermitteln. Bei Versand per Post bitten wir, die Unterlagen in DIN A4-Format und nicht geheftet einzureichen. Sollte Ihr Rentenantrag verspätet bei uns eintreffen, erhalten Sie selbstverständlich rückwirkend (unter Berücksichtigung der Verjährungsfristen) zu Ihrem gewünschten Rentenbeginntermin die Rente gezahlt.

 

 

 Formular Rentenantrag

Zahlung der Rente

Jeden Monat pünktlich auf Ihrem Konto

Zu Beginn Ihrer Rente erhalten Sie von uns einen Rentenbescheid, in dem die Leistungshöhe und die wichtigen Informationen rund um Ihre Rente zusammengefasst sind. 

 

Die Rentenzahlungen der Philips Pensionskasse (VVaG) erfolgen monatlich im Voraus.

 

Wenn Sie in einem Staat leben sollten, dessen Zahlungsverkehr nicht im SEPA-Raum liegt, überweisen wir Ihnen Ihre Rente selbstverständlich gerne auch auf Bankkonten außerhalb des SEPA-Raumes. 

 

Etwaige zusätzlich anfallende Gebühren werden gemäß Allgemeinen Versicherungsbedingungen den Leistungsempfängern in Rechnung gestellt.

Steuern und Leistungsmitteilung nach § 22 Nr. 5

Wir liefern die Daten für Ihre Steuererklärung!

Die Renten der Philips Pensionskasse (VVaG) sind grundsätzlich steuerpflichtig. Die Steuern werden allerdings nicht direkt von der Philips Pensionskasse (VVaG) einbehalten. Die Besteuerung erfolgt über Ihre jährliche Einkommensteuererklärung. Dazu erhalten Sie von uns zu Beginn Ihrer Rentenzahlung und bei Änderungen der Rentenhöhe eine sogenannte Leistungsmitteilung nach § 22 Nr. 5 EStG. Die in dieser Mitteilung aufgeführten Werte übertragen Sie in Ihre Einkommensteuererklärung (die Mitteilung muss nur auf Verlangen der Finanzbehörde vorgelegt werden). Die Daten aus der Leistungsmitteilung werden von uns parallel an die Finanzämter gemeldet.

 

Ein unverbindlicher Erläuterungshinweis kann Ihnen weiterhelfen:

 

 Link zum Dokument

Wie sind die Renten zu versteuern?

 

Leistungen, die sich aus steuerfrei eingebrachten oder Riestergeförderten Beiträgen ergeben, sind nachgelagert voll zu versteuern.

 

Leistungen aus pauschal oder individuell versteuerten Beiträgen sind nur mit dem Ertragsanteil zu besteuern.

Die Höhe des Ertragsanteils hängt von Ihrem vollendeten Lebensalter beim Renteneintritt ab und ist in § 22 EStG geregelt:

Vollendetes Lebensalter beim RenteneintrittErtragsanteil in %
60–6122
6221
6320
6419
65-6618
6717
6816
69-7015

Krankenkassenbeiträge

und maschinelles Zahlstellenverfahren

Für Rentenbezieher die in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind:

Über die Beitragspflicht zur Kranken- und Pflegeversicherung entscheidet grundsätzlich Ihre zuständige Krankenkasse. Wir sind als Zahlstelle verpflichtet den Beginn und die Höhe sowie Änderungen Ihrer Rente über das maschinelle Zahlstellenverfahren  an die gesetzlichen Krankenkassen zu melden. Sofern Ihre Krankenkasse meldet, dass Beiträge von Ihrer Rente abzuführen sind, werden diese i.d.R direkt von der Philips Pensionskasse (VVaG) einbehalten und an die Krankenkasse abgeführt. Im Rahmen der Jahresmitteilung erhalten Sie dann eine jährliche Abrechnung über die einbehaltenen Beiträge. 

 

In 2005 ist das Kinderberücksichtigungsgesetz in Kraft getreten. Hierdurch hat sich der Beitragssatz in der gesetzlichen Pflegeversicherung für kinderlose Versicherte, die nach dem 31. Dezember 1939 geboren sind um 0,25 % erhöht. 

 

Um den korrekten Beitragssatz zur Pflegeversicherung abziehen zu können, benötigen wir von Ihnen mit dem Rentenantrag einen Nachweis, dass bzw. ob Sie ein Kind/Kinder haben. 

 

Sie können uns als Nachweis zum Beispiel eine Kopie der Geburtsurkunde eines Kindes einreichen.

Für Rentenbezieher die privat versichert sind:

 

Wenn Sie privat krankenversichert sind, benötigen wir von Ihnen einen entsprechenden Nachweis. Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung werden nicht abgeführt.

Lebensbescheinigung

Alle zwei Jahre aufgrund gesetzlicher Anforderungen!

Rentenbezieher der Philips Pensionskasse (VVaG) werden in der Regel alle zwei Jahre angeschrieben und um Zusendung einer Lebensbescheinigung gebeten. Wir stellen einen entsprechenden Vordruck zur Verfügung, der von einer offiziellen Stelle bestätigt werden muss.

 

Die offizielle Stelle ist z. B.:
• Ihre Bank oder
• Ihre Krankenkasse oder
• die Gemeinde/Stadtverwaltung (evtl. gebührenpflichtig) oder
• Ihr behandelnder Arzt (evtl. gebührenpflichtig) oder
• das Alten- oder Pflegeheim bzw. der Pflegedienst oder
• die Deutsche Post, die Dienststellen der Polizei, die Kirchengemeinde, der Physiotherapeut oder
• die Personalabteilung des für Sie ehemals zuständigen Philips Unternehmens

 

Erfolgt nach Ablauf der Fristen keine Rücksendung, sind wir verpflichtet, die Rentenzahlung einzustellen.

 

Sollte die Lebensbescheinigung verspätet bei uns eintreffen, erhalten unsere Rentenbezieher selbstverständlich rückwirkend (unter Berücksichtigung der Verjährungsfristen) die Rente nachgezahlt.

 

Die nächste Lebensbescheinigungsaktion wird in 2018 erfolgen. 

 

Aufgrund der elektronischen Übermittlung von Mitgliederdaten der gesetzlichen Krankenkassen an die Philips Pensionskasse (VVaG) benötigen wir die Lebensbescheinigung aktuell nur von privat krankenversicherten Rentnern, allen Witwen oder Witwern sowie dauerhaft im Ausland lebenden Rentenempfängern.

 

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) weist ausdrücklich auf die regelmäßige Einholung einer Lebensbescheinigung hin, sodass wir auf diese nicht verzichten können.

Ihre Ansprechpartner

Carolin Müller
Fon +49 40 5078 2973
c.mueller@philips-pk.de

Sabina Wegner
Fon +49 40 5078 2974
s.wegner@philips-pk.de

Luigine Würffel
Fon +49 40 5078 2975
l.wuerffel@philips-pk.de