Aktuelles

aus dem Versicherungsbereich

Bundesverfassungsgericht entscheidet zugunsten von Pensionskassenrentnern

Aufgrund eines Beschluss des Bundesverfassungsgerichts (AZ: 1 BvR 100/15 und 1 BvR 249/15) in Karlsruhe vom 27.06.2018 dürfen Krankenkassen auf Rentenzahlungen von Pensionskassen keine Beiträge erheben, soweit die früheren Versicherungsbeiträge vom Arbeitnehmer privat bezahlt wurden (AZ: 1 BvR 100/15 und 1 BvR 249/15).

 

Die Philips Pensionskasse (VVaG) sowie andere betroffene Institutionen warten aktuell noch auf Vorgaben u.a. zur Berechnungsmethode sowie zur Fristigkeit der Ansprüche.

 

Nach unserem Kenntnisstand nutzen alle Betroffenen die Zeit, um die Umsetzung des o.g. Beschlusses zu koordinieren. Wir haben bereits die technische Umsetzung bei unserem IT-Dienstleister beauftragt.

 

Durch die Beschlussfassung fällt ein Wettbewerbsnachteil für den Durchführungsweg Pensionskasse weg. Die private Fortführung nach Ausscheiden aus dem Unternehmen bleibt damit attraktiv und empfehlenswert.

 

Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung können rückwirkend erstattet werden
Die Rückerstattung der bereits gezahlten Sozialabgaben können nach heutigem Stand innerhalb der Verjährungsfristen rückwirkend auf Antrag geltend gemacht werden. Dazu wird bei der Krankenkasse ein Überprüfungsantrag nach § 44 SGB X gestellt.

 

Um Rechtsnachteile zu vermeiden (Verjährung) sollte der Antrag bis zum 31. Dezember 2018 eingereicht werden.

 

Eine Vorlage stellen wir Ihnen an dieser Stelle gerne zur Verfügung.

 

Musterschreiben Überprüfungsantrag

 

 

Wer ist nicht betroffen?

Nicht betroffen sind Rentner, die in einer privaten Krankenversicherung voll versichert sind.
Ebenso nicht betroffen sind Rentenbezieher die bis zum Rentenbeginn im Unternehmen beschäftigt waren und niemals Beiträge aus privaten Einkommen gezahlt haben oder sich nach Ende des Arbeitsverhältnisses haben beitragsfrei stellen lassen.

 

Förderhöchstgrenze für Beiträge zur Pensionskasse

Der steuerfreie Höchstbetrag für die Entgeltumwandlung wurde in 2018 von bisher 4 % auf 8 % der Beitragsbemessungsgrenze der Rentenversicherung (West) angehoben, der sozialversicherungsfreie Höchstbetrag bleibt weiterhin bei 4 %.

 

Dies bedeutet, dass in 2018 bis zu € 260 monatlich steuer- und sozialabgabenfrei sowie weitere € 260 monatlich steuerfrei per Entgeltumwandlung eingezahlt werden können.

 

Sollten Sie eine Anhebung Ihrer Beiträge planen, bitten wir, einen entsprechenden Antrag an uns zu stellen.  Für nähere Informationen oder eine Simulationsrechnung rufen Sie uns gerne an.

 

Geplante Aktionen in 2018

Im Rahmen einer Betriebsversammlung am 07. und 08.02.2018 wurde von der Philips Pensionskasse (VVaG) bei der Philips Tochtergesellschaft “TomTec” in München ein Vortrag über die Möglichkeiten der Pensionskasse gehalten. Im Anschluss wurden persönliche Beratungsgespräche geführt.

 

Am 10. und 11.07.2018 werden wir an den Standorten Ulm und Böblingen zur Verfügung stehen. Nähere Informationen folgen.

 

Weiterhin planen wir in 2018 den Standort Aachen sowie NXP bzw. Nexperia zu besuchen.

 

Wünschen Sie an Ihrem Standort eine Informationsveranstaltung oder Beratungsangebote?

Dann wenden Sie sich gerne an uns.

 

Rentenbezugsmitteilungen 2017

Im Februar 2018 haben wir wieder fristgerecht nach amtlich vorgeschriebenem Verfahren an die Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) die im abgelaufenen Kalenderjahr zugeflossenen Leistungen aller Rentenbezieher mit einer Aufteilung der Versteuerungsarten übermittelt.

 

Rentenbezieher erhalten nur dann eine Mitteilung von uns, wenn sich der Leistungsbetrag für das komplette Jahr (Brutto-Jahresrente) zum Vorjahr geändert hat. Andernfalls ist die letzte Mitteilung weiterhin gültig. Bitte übernehmen Sie die Werte in Ihre Steuererklärung. Die in 2017 abgeführten Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung können Sie der Jahresmitteilung 2017 entnehmen.

 

Lebensbescheinigung 2018

Im ersten Halbjahr 2018 wird die Philips Pensionskasse (VVaG) die turnusmäßige Lebensbescheinigungsaktion durchführen.

 

Aufgrund der elektronischen Übermittlung von Mitgliederdaten der gesetzlichen Krankenkassen an die Philips Pensionskasse (VVaG) benötigen wir die Lebensbescheinigung aktuell nur von privat krankenversicherten Rentnern, allen Witwen oder Witwern sowie dauerhaft im Ausland lebenden Rentenempfängern.

 

Weitere Informationen finden Sie im Bereich FÜR RENTNER.

 

Wahl Mitgliedervertreter 2018

Die Vertreterversammlung ist das oberste Organ der Philips Pensionskasse (VVaG) und setzt sich aus gewählten Vertretern der Mitglieder zusammen. Diese werden alle fünf Jahre neu gewählt.

Am 25.09.2018 findet satzungsgemäß die Mitgliedervertreterwahl der Philips Pensionskasse (VVaG) statt.

 

Bis zum 14.08.2018 kann sich jedes Mitglied der Kasse, welches bis zum 01.05.2018 Mitglied gewesen ist, zur Wahl aufstellen lassen bzw. ist wahlberechtigt.

 

Aufgabe eines Mitgliedervertreters ist es, die Interessen der Mitglieder zu vertreten.

 

Die Vertreterversammlung findet dieses Jahr am 26.06. in Hamburg statt.

Ihre Ansprechpartner

Carolin Müller
Fon +49 40 5078 2973
c.mueller@philips-pk.de

Sabina Wegner
Fon +49 40 5078 2974
s.wegner@philips-pk.de

Luigine Würffel
Fon +49 40 5078 2975
l.wuerffel@philips-pk.de